DeutschEnglishFrançais

ServicebereichSitemapImpressum

Technische Kennzeichnung nach RDS-PP für Windparks

Für eine effiziente Betriebsführung und Instandhaltung von Windparks muss eine Vielzahl von Aspekten berücksichtigt und kontinuierlich optimiert werden. Voraussetzung ist jedoch, dass die Örtlichkeiten und die technischen Komponenten eindeutig identifizierbar sind. Nur so ist es möglich, Betriebs- und Instandhaltungsinformationen einzelnen Objekten zuzuordnen und einander gegenüberzustellen.

Mit unseren Erfahrungen und unserem Wissen

  • strukturieren wir Ihren Windpark und Ihre Windkraftanlagen nach dem technischen Kennzeichensystem RDS-PP (Reference Designation System for Power Plants) nach DIN EN 61346-1 und VGB-B 101
  • schaffen wir die Voraussetzungen, um technische Komponenten und Örtlichkeiten eindeutig zu identifizieren
  • erhalten Sie die Möglichkeit Betriebs- und Instandhaltungsdaten verschiedener Anlagentypen miteinander zu vergleichen
  • werden die Voraussetzungen für die zentrale Betriebsführung von Windparks und virtuellen Kraftwerken geschaffen
  • erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Instandhaltungsaufgaben für einzelne Komponente

Ihre Situation

  • Ihr Unternehmen ist Betreiber eines Windparks und Sie wollen die Qualität und Effizienz der Betriebsführung und der Instandhaltung deutlich verbessern.
  • Als Betreiber von mehreren Windparks möchten Sie die Voraussetzungen für die Vergleichbarkeit von Betriebsdaten schaffen bzw. die zentrale Steuerung der Windparks ermöglichen.
  • In Ihrer Eigenschaft als Betreiber oder Eigentümer eines Windparks möchten Sie Ihre steuernde Funktion und die Wahrnehmung Ihrer Aufsichtspflicht gegenüber Dienstleistern verbessern und wichtige Instandhaltungsdaten selbst verwalten.

Unsere Lösungen für Ihren Erfolg

Mit Rücksicht auf Ihre konkreten Betriebserfordernisse ermitteln wir die Anforderungen an das zukünftige Kennzeichensystem. Dabeilegen wir in erster Linie die erforderlichen Kennzeichensichten (Ortsbezug, Funktionsbezug, Signalbezug etc.) und die Kennzeichentiefe fest.

Auf Basis der durch Sie bereitgestellten georgraphischen und technischen Informationen erstellen wir einen Kennzeichenkatalog für Ihren Windpark. Aus dem Katalog gehen, entsprechend der festgelegten Kennzeichentiefe, die identifzierenden technischen Kennzeichen und Bezeichnungen für Komponenten, Teile und Örtlichkeiten hervor. Darüber hinaus erarbeiten wir die Voraussetzungen für die Vor-Ort-Beschilderung der einzelnen Objekte.

Zeitgleich mit dem Kennzeichenkatalog erstellen wir eine Übersicht über alle dokumentierten Wartungs- und Instandhaltungsaufgaben. Dadurch wird sichergestellt, dass die vorgesehene Kennzeichentiefe auch tatsächlich für die eindeutige Zuordnung der Instandhaltungsdaten ausreichend ist.

Entsprechend der Art und Weise, wie Sie Ihre Betriebs- und Instandhaltungsdaten verwalten, ergänzen wir bedarfsgerecht Ihre CAD-Modelle, Stammdaten oder körperlichen Dokumente mit den neu vergebenen technischen Kennzeichen.

Beispiele für abgeschlossene Projekte

  • RDS-PP-Strukturierung und Kennzeichnung eines Windparks mit 12 Windkraftanlagen und 24 MW Erzeugungsleistung

Druckversion

Zurück zur Übersicht